Polizei stoppt 30-jährigen Deutschen mit Butterfly-Messer und Schlagring

Polizei stoppt 30-jährigen Deutschen mit Butterfly-Messer und Schlagring
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Heute Morgen (23. November, 2 Uhr) überprüften Einsatzkräfte der Bundespolizei einen 30-jährigen Deutschen aus Gelsenkirchen im Essener Hauptbahnhof.

Dabei konnten bei dem alkoholisierten Gelsenkirchener (1,1 Promille) verbotene Waffen sichergestellt werden. Neben einem Schlagring wurde in der Bauchtasche des Mannes ein Butterfly-Messer sichergestellt und eingezogen.

Der 30-Jährige, der nach eigenen Angaben auf dem Rückweg von einer Hochzeitsfeier war, erklärte den Einsatzkräften, dass er die Waffen zur Verteidigung angeschafft habe. Weiter sagte er:“ Schauen sie sich doch mal hier um, dann wissen sie, warum ich mit Waffen herumlaufe“.

Gegen den polizeibekannten Gelsenkirchener leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen Verstosses gegen das Waffengesetz ein.

 

Quelle: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / Bundespolizeiinspektion Dortmund
Bildquelle: Bundespolizei

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Polizei stoppt 30-jährigen Deutschen mit Butterfly-Messer und Schlagring

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.