Waschbär aufgegabelt

Waschbär aufgegabelt
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Auf dem Weg zur Arbeit kollidierte der Fahrer eines PKW am heutigen Morgen gegen 8.00 Uhr bei hoher Geschwindigkeit auf einer Landstrasse zwischen Wülfrath und Velbert leicht mit einem vermeintlichen Gegenstand.

Als er an seiner Arbeitsstätte angekommen war, wollte sich der Fahrzeugführer von der Unversehrtheit seines Fahrzeuges überzeugen. Beim genaueren Hinsehen bemerkte er, dass er wohl seit der Kollision einen blinden Passagier an Bord hatte.

Im Motorraum hatte sich ein Waschbär versteckt, der seinen Fahrer munter anschaute, jedoch nicht gewillt war, sein warmes Versteck zu verlassen.



Aus diesem Grund alarmierte der Fahrzeugführer die Feuerwehr, die mit beruflicher Wache zur Rettung des Säugetieres ausrückte. Auch nach Eintreffen der Rettungskräfte zeigte sich der Waschbär wenig begeistert von dem Vorhaben, ihn aus dem Motorraum zu befreien. Er setzte fauchend zur Gegenwehr an. Die Einsatzkräfte schützten sich mit speziellen Handschuhen, bevor sie einen Teil der Motorverkleidung entfernten, um das Tier zu retten und anschliessend einem Tierarzt zuzuführen.



Es dauerte über zwei Stunden, bis dieser tierische Einsatz für die Feuerwehr Velbert beendet war.

 

Quelle: Feuerwehr Velbert
Bilderquelle: Feuerwehr Velbert

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Waschbär aufgegabelt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.