15-jähriger Ausreisser aus Frankreich kaum zu bändigen

15-jähriger Ausreisser aus Frankreich kaum zu bändigen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Bundespolizei konnte am Mittwochabend einen 15-jährigen Ausreisser dem Jugendamt der Stadt Aachen übergeben.

Dieser machte einem Zugbegleiter im Thalys von Dortmund nach Aachen Schwierigkeiten. Er widersetzte sich der Kontrolle des Zugbegleiters durch Gewalt und konnte auch keine Fahrkarte vorweisen.

Am Aachener Hauptbahnhof beendete eine Streife der Bundespolizei die Fahrt des 15-jährigen Franzosen. Auch hier wollte er sich den Massnahmen der Beamten durch Gewalt widersetzen, was durch einfache körperliche Gewalt unterbunden werden konnte.

Bei der Identitätsfeststellung auf der Wache am Hauptbahnhof stellte sich heraus, dass der 15-Jährige von Frankreich und Spanien als vermisst gemeldet worden war. Er war dort aus Jugendeinrichtungen „ausgebüxt“ und zur Fahndung von den Behörden ausgeschrieben worden.

Auch in der Vergangenheit waren mehrere Überstellungen von Deutschland nach Frankreich bereits gescheitert, da sich der Jugendliche durch Flucht aus deutschen Jugendeinrichtungen den Überstellungsmassnahmen nach Frankreich widersetzte.

Nach Anzeigenerstattung wegen der Körperverletzung und Erschleichen von Leistungen wurde er an das Jugendamt übergeben.

 

Quelle: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Artikelbild: Symbolbild (© Sabphoto – shutterstock.com)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

15-jähriger Ausreisser aus Frankreich kaum zu bändigen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.