Aarau AG: Alkoholisiert und übermüdet am Steuer – Lieferwagen landet auf der Seite

Aarau AG: Alkoholisiert und übermüdet am Steuer – Lieferwagen landet auf der Seite
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Mit gegen 1,0 mg/l verunfallte ein Lieferwagenfahrer am frühen Sonntagmorgen. Der Lenker, ein 43-jähriger Serbe, erlitt nur leichte Verletzungen. Die Polizei nahm ihm den Führerausweis umgehend ab.

Am frühen Sonntagmorgen, 02. Dezember 2018, 05.15 Uhr verunfallte ein Lieferwagenfahrer in Aarau. Der 43-jährige Serbe fuhr von Unterentfelden auf der Entfelderstrasse in Richtung Aarau, als er mit der Leitplanke kollidierte, worauf sich sein Opel Vivaro überschlug und auf der Seite zum Stillstand kam.

Der Unfallfahrer erlitt leichte Verletzungen, weshalb eine Ambulanzbesatzung aufgeboten werden musste. Die durch die Polizei durchgeführte beweissichere Atemalkoholmessung ergab einen Wert von über 0,9 mg/l. Gemäss ersten Erkenntnissen dürfte der Unfallfahrer auch übermüdet am Steuer seines Lieferwagens gesessen haben.

Die Kantonspolizei nahm ihm den Führerausweis vorläufig ab. Der Sachschaden beträgt zirka 30’000 Franken.

 

Quelle: Kantonspolizei Aargau
Bildquelle: Kantonspolizei Aargau

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Aarau AG: Alkoholisiert und übermüdet am Steuer – Lieferwagen landet auf der Seite

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.