Kanton Solothurn: Gerade im Winter sehr wichtig – Sichtbarkeit im Strassenverkehr

Kanton Solothurn: Gerade im Winter sehr wichtig - Sichtbarkeit im Strassenverkehr
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

In den letzten Tagen wurden sowohl in Hägendorf wie auch in Olten Fussgänger Opfer eines Verkehrsunfalls. Beide wurden beim Überqueren der Strasse auf einem Fussgängerstreifen von einem Auto erfasst und verletzt.

Die genauen Unfallursachen werden derzeit abgeklärt. Speziell während den Wintermonaten ist es wichtig, dass Fussgänger gut sichtbar sind. Wer sich entsprechend kleidet, minimiert die Gefahr, Opfer eines Verkehrsunfalls zu werden.

Während der Dämmerung und der Nacht, aber auch bei Nebel, Regen oder Schneefall werden dunkel gekleidete Personen von den motorisierten Verkehrsteilnehmenden oft übersehen. Dies führt zu vermeidbaren Verkehrsunfällen. Die Polizei bittet daher Fussgänger und Zweiradfahrer, sich gut sichtbar zu machen um nicht Opfer eines Verkehrsunfalls zu werden.

Motorfahrzeuglenker stehen aber ebenso in der Pflicht. Wenn sie die Geschwindigkeit den Licht-, Sicht- und Strassenverhältnissen anpassen, vorausschauend fahren sowie im Bereich von Fussgängerstreifen besonders vorsichtig sind, können auch sie einen wesentlichen Beitrag zur Verhinderung von Verkehrsunfällen leisten. Nachfolgend einige Tipps der Polizei Kanton Solothurn an Fussgänger, Radfahrer und Motorfahrzeuglenker:

Fussgänger

• helle und reflektierende Kleider oder Leuchtwesten tragen. Empfehlenswert sind zudem reflektierende Bänder an Armen und Beinen sowie das Anbringen von Sohlenblitzen
• nie überraschend die Strasse queren. Sich vor dem Betreten des Fussgängerstreifens immer vergewissern, ob sie von den Fahrzeuglenkenden gesehen werden – Blickkontakt suchen
• lieber einmal auf das Vortrittsrecht verzichten als sich der Gefahr auszusetzen, von einem Fahrzeuglenker übersehen und angefahren zu werden

Radfahrer

• Beleuchtung und Reflektoren vor jeder Fahrt kontrollieren
• Speichen-Reflektoren montieren
• reflektierende Kleider oder Leuchtwesten tragen
• vorausschauend fahren um mögliche Gefahrensituationen frühzeitig erkennen zu können

Motorfahrzeuglenker

• Geschwindigkeit den Licht-, Sicht- und Strassenverhältnissen anpassen
• vorausschauend fahren um mögliche Gefahrensituationen frühzeitig erkennen zu können
• frühzeitig Abblendlicht einschalten. Das Tagfahrlicht reicht in der Nacht, bei schlechten Sichtverhältnissen und im Tunnel nicht aus. Beim Tagfahrlicht leuchten in der Regel die Schlussleuchten nicht.
• Alle Scheiben sauber halten, komplett von Eis und Schnee befreien um dadurch eine gute Rundumsicht gewährleisten zu können
• Im Bereich von Fussgängerstreifen besondere Vorsicht walten zu lassen, gegebenenfalls Geschwindigkeit verringern und Bremsbereitschaft erstellen.

Die Kantonspolizei Solothurn wünscht eine unfallfreie Fahrt.

 

Quelle: Kantonspolizei Solothurn
Bildquelle: Kantonspolizei Solothurn

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Kanton Solothurn: Gerade im Winter sehr wichtig – Sichtbarkeit im Strassenverkehr

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.