Ladendieb beisst zu

Ladendieb beisst zu
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Dienstag (4. Dezember) rückte eine Streifenwagenbesatzung gegen 14:20 Uhr wegen einer vermeintlich bewusstlosen Person zum Hohenzollernplatz aus.

Vor Ort erwartete die Beamten ein Notarzt, der eine vermeintlich ohnmächtige Frau behandelte und ein Ladendetektiv. Während der Arzt schnell zum Ergebnis kam, dass die Ohnmacht nur vorgetäuscht war, teilte ihnen der Detektiv mit, dass die Frau (30) zuvor an einem räuberischen Diebstahl beteiligt war.

Anhand von Aufnahmen einer Überwachungskamera konnten die Polizisten erkennen, wie die Frau mit zwei Kindern und einem weiteren jungen Mann einen Drogeriemarkt betrat. Sie suchte sich Modeschmuck aus, den der bislang Unbekannte sich in die Jackentaschen steckte. Als der Ladendetektiv (42) die Personen vor dem Markt ansprach und den Haupttäter festhielt, biss dieser dem 42-Jährigen in die Hand und flüchtete.

Da sie keine Ausweispapiere dabei hatte, fuhren die Polizisten mit der 30-Jährigen zu ihrer Wohnanschrift. Dort wartete schon der Junge (14), der geflüchtet war. Gegen ihn und die Frau leiteten die Beamten ein Strafverfahren wegen räuberischen Diebstahls ein.

Der Verbleib der Beute ist bislang unbekannt.

Der Detektiv begab sich selbständig in ambulante Behandlung.

 

Quelle: Polizei Duisburg
Artikelbild: Symbolbild (© Dundanim – shutterstock.com)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Ladendieb beisst zu

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.