Frau im Zug von Georgier sexuell belästigt – Bundespolizei sucht Zeugen

Frau im Zug von Georgier sexuell belästigt - Bundespolizei sucht Zeugen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ein 38-jähriger Mann hat am späten Mittwochnachmittag auf der Fahrt von Osnabrück nach Oldenburg eine 33-jährige Frau in der NordWestBahn (NWB) 82323 unsittlich berührt.

Die Geschädigte sass im ersten Waggon (zgl. Triebfahrzeug) rechts am Fenster auf einem Zweier-Sitz.

Der später am Oldenburger Hauptbahnhof festgenommene Tatverdächtige setzte sich zunächst neben die Frau und erkundigte sich nach der Uhrzeit. Unmittelbar danach berührte er die Geschädigte am Oberschenkel und strich mit seiner Hand langsam aufwärts.

Die Geschädigte sprang sofort auf und wechselte umgehend den Platz. Nach Ankunft des Zuges am Hauptbahnhof Oldenburg gegen 16:30 Uhr sprach die Frau eine im Bahnhof befindliche Streife der Bundespolizei an. Der georgische Staatsangehörige konnte schliesslich an der Bushaltestelle am Bahnhofsvorplatz gestellt und festgenommen werden. Strafrechtliche Ermittlungen wurden gegen den polizeibekannten Mann eingeleitet.

Der 38-Jährige war nicht alkoholisiert. Zeugen oder mögliche weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit der Bundespolizei in Oldenburg unter 0441-218380 in Verbindung zu setzen.

 

Quelle: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Artikelbild: Symbolbild © Bundespolizei

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Frau im Zug von Georgier sexuell belästigt – Bundespolizei sucht Zeugen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.