Vom Fund- zum Diensthund: Ausgesetzter Welpe „Jack“ wird Polizeihund

Vom Fund- zum Diensthund: Ausgesetzter Welpe
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ziemlich genau vor zwei Jahren, am 04.12.2016, wurde er zufällig gefunden. Ausgesetzt und eingesperrt zwischen Europaletten auf einem Gewerbegrundstück in Handewitt.

Mitten in der Nacht und bei Minusgraden sass der ca. 10 Wochen alte Malinoisrüde schliesslich im Streifenwagen auf dem Schoss eines unserer Kollegen. Dieser brachte es nicht übers Herz den Welpen des Nachts ins Tierheim zu bringen und verabredete mit seiner Familie, der Leitstelle und am Morgen mit dem Tierheim Flensburg, dass der kleine Kerl erst einmal bei ihm bleiben durfte.

Da er selbst einen jungen Hund besass und schnell klar wurde, dass in dem kleinen Welpen viel mehr steckte, als in einem „normalen“ Familienhund, übergab er ihn an den Leiter der Diensthundestaffel der Polizeidirektion Flensburg.



Auch dieser erkannte das Potenzial des Malinois und beschloss ihn auszubilden. Tatsächlich hat „Jack“, getauft von einer unserer Kolleginnen, es geschafft: Er befindet sich zurzeit in der Ausbildung zum Polizeidiensthund und ist auf dem besten Wege im nächsten Jahr seinen Vorgänger „Simba“ als Schutzhund abzulösen und in den aktiven Polizeidienst zu wechseln!

 

Quelle: Polizeidirektion Flensburg
Bildquelle: Polizeidirektion Flensburg

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Vom Fund- zum Diensthund: Ausgesetzter Welpe „Jack“ wird Polizeihund

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.