Unbekannter wirft Hündin in den Fluss – mutmasslicher Täter ermittelt

Unbekannter wirft Hündin in den Fluss - mutmasslicher Täter ermittelt
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

MH.-Altstadt: Am Samstagabend, 29. Dezember gegen 20.25 Uhr wurde ein toter Hund am Ufer der Ruhr, nahe der Schlossbrücke, gefunden und aus dem Wasser geborgen.

Zuvor beobachteten zwei Zeuginnen (19, 39) einen Mann, der sich mit seinem Hund auf der Schlossbrücke befand. Plötzlich habe der Mann den Hund genommen und über das Brückengeländer in die Ruhr geworfen [Polizei.news berichtete hier und hier].

Durch Hinweise aus der Bevölkerung und intensiver Ermittlungsarbeit der Kriminalpolizei in Mülheim konnte heute ein 58-jähriger Mülheimer ermittelt und vorläufig festgenommen werden.

Die Polizei bedankt sich bei allen, die bei der emotionalen Fahndung geholfen haben.

Da dieser Fall in den sozialen Medien eine große Resonanz hatte und sich nicht alle Kommentare im zulässigen Rahmen bewegten, werden wir zum Täter keine weiteren Hinweise geben.

 

Quelle: Polizei Essen
Bildquelle: Polizei Essen

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Unbekannter wirft Hündin in den Fluss – mutmasslicher Täter ermittelt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.