„Hab gehört bei euch gibts Drogen…“ – Sein Weg war nicht umsonst

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Bundespolizisten dachten sofort an einen Witz, der 31-Jährige meinte es jedoch ernst.

Der Dortmunder meldete sich gestern Abend (10. Januar, 20:15 Uhr) in der Wache der Bundespolizei am Dortmunder Hauptbahnhof. Als er den Beamten erklärte, dass ihm ein Bekannter informiert hätte, es würde bei der Bundespolizei Drogen geben, gingen die Einsatzkräfte von einem Witz aus.

Der Dortmunder, der den Beamten aus der am Hauptbahnhof ansässigen Alkohol-und Drogenszene bekannt ist, meinte sein Anliegen offensichtlich sehr ernst. Daher wurde ihm erklärt, dass dies nicht der Fall sei.

Sein Weg war jedoch nicht umsonst. Eine fahndungsmässige Überprüfung ergab, dass die Dortmunder Staatsanwaltschaft am aktuellen Aufenthaltsort des 31-Jährigen interessiert war. Diese wurde der Behörde sofort mitgeteilt.

Anschliessend verliess der Dortmunder, ohne Drogen, die Wache der Bundespolizei.

 

Quelle: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Artikelbild: Symbolbild (© Ollyy – shutterstock.com)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

„Hab gehört bei euch gibts Drogen…“ – Sein Weg war nicht umsonst

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.