Kanton Solothurn: Unfälle auf winterlichen Strassen – niemand schwer verletzt

Kanton Solothurn: Unfälle auf winterlichen Strassen – niemand schwer verletzt
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Auf den Solothurner Strassen ereigneten sich am Donnerstag bei winterlichen Verhältnissen mehrere Verkehrsunfälle.

Die meisten davon gingen glimpflich aus, schwer verletzt wurde niemand.

Rüttenen, Obere Steingrubenstrasse (Unfallzeit: zirka 08.50 Uhr)

Zwischen Rüttenen und Solothurn verlor eine Automobilistin die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam ins Schleudern und fuhr schliesslich eine Böschung hinunter. Dabei überschlug sich das Auto und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Die Lenkerin wurde leicht verletzt, das Auto erlitt Totalschaden.



Grenchen, Bannstrasse (Unfallzeit: zirka 10.30 Uhr)

Ein Automobilist bemerkte während der Fahrt vom Grenchenberg in Richtung Grenchen, dass an seinem Auto die Bremsen nicht mehr richtig funktionieren. Als Folge davon steuerte der Mann sein Fahrzeug bewusst nach rechts, wo das Auto ausserhalb der Fahrbahn frontal mit einem Baum kollidierte. Der Lenker blieb unverletzt, das Auto erlitt Totalschaden.




Seewen, Grellingerstrasse (Unfallzeit: zirka 12.10 Uhr)

Von Seewen herkommend und talwärts in Richtung Grellingen fahrend verlor eine Auto-fahrerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Sie kam ins Schleudern, überquerte die Gegen-fahrbahn und prallte dort frontal in einen Baum. Die Lenkerin wurde leicht verletzt, das Auto erlitt Totalschaden.




Meltingen, Hauptstrasse (Unfallzeit: zirka 14.30 Uhr)

Der Anhänger eines Lastwagens geriet zwischen Nunningen und Fehren ins Schleudern und dadurch leicht auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zu einer seitlichen Kollision mit einem entgegenkommenden Auto. Bei diesem Unfall zog sich die Autofahrerin Verletzungen zu, die eine Einweisung in ein Spital erforderlich machten. Das Auto erlitt Totalschaden.




Oensingen, Autostrasse (Unfallzeit: zirka 15.30 Uhr)

Aus noch unbekannten Gründen geriet ein Automobilist auf der Autostrasse zwischen Oensingen und Balsthal auf die Gegenfahrbahn, wo es zu einer seitlich-frontalen Kollision mit einem entgegenkommenden Lastwagen kam. Der Autofahrer wurde dabei mittelschwer verletzt und musste mit einer Ambulanz in ein Spital gebracht werden, das Auto erlitt Totalschaden. Aufgrund dieses Ereignisses mussste die Autostrasse während rund 2 ½ Stunden gesperrt werden, eine Umleitung via Lehngasse wurde eingerichtet.




 

Quelle: Polizei Kanton Solothurn
Bildquelle: Polizei Kanton Solothurn

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Kanton Solothurn: Unfälle auf winterlichen Strassen – niemand schwer verletzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.