„Kracher“ auf Streifenwagen geworfen

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Gestern Abend (10.01.2019) hatten es Beamte der PI Nürnberg-West mit einem 18-jährigen Heranwachsenden zu tun, der ihnen wohl zunächst einen gehörigen Schrecken eingejagt hatte.

Am Ende aber stand ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstosses gegen das Sprengstoffgesetz.

Die Beamten waren im Rahmen ihres Streifendienstes gegen 22:30 Uhr in der Leyher Strasse unterwegs. Als sie an der Ausfahrt eines Schnellrestaurants vorbeifuhren, bog ein anderes Fahrzeug in die Leyher Strasse. Als beide Pkw auf gleicher Höhe waren, warf der 18-Jährige einen sog. „Polenböller“ aus dem Beifahrerfenster. Der verbotene Feuerwerkskörper detonierte mit lautem Knall unmittelbar neben dem Streifenwagen. Kurz darauf wurde das Fahrzeug angehalten und die Insassen kontrolliert. Man fand u.a. zwei leere Verpackungen, in denen zuvor Feuerwerkskörper lagerten.

Verletzt wurde niemand, auch der Streifenwagen blieb unbeschädigt. Der junge Mann wurde auf sein Fehlverhalten deutlich hingewiesen und als Beschuldigter in einem Strafverfahren gehört. Reste des detonierten Böllers der Marke „Exploder 4“ stellten die Beamten sicher.

 

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken
Artikelbild: Symbolbild (© FooTToo – shutterstock.com)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

„Kracher“ auf Streifenwagen geworfen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.