Tujetsch GR: Dachlawine schreckt Pferde auf – Kutscher gerät unter das Gefährt

Tujetsch GR: Dachlawine schreckt Pferde auf – Kutscher gerät unter das Gefährt
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Dienstagnachmittag sind in Tujetsch drei Pferde durch eine Dachlawine aufgeschreckt worden und sind durchgebrannt.

Der Kutscher geriet unter das Gefährt und wurde verletzt.

Gegen 15.30 Uhr kam der 57-Jährige mit seinen Gästen von einer Ausfahrt nach Dieni zurück. Als die Gäste von der Kutsche abgestiegen waren, löste sich vom nahen Gebäude eine Dachlawine. Die aufgeschreckten Pferde brannten durch. Der Kutscher geriet unter das Gefährt und wurde rund dreihundert Meter auf der Hauptstrasse mitgeschleift. Passanten konnten das Gespann anhalten und den Kutscher befreien. Mit mittelschweren Verletzungen wurde er von der Rega ins Kantonsspital Graubünden nach Chur überführt.

 

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Bildquelle: Kantonspolizei Graubünden

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Tujetsch GR: Dachlawine schreckt Pferde auf – Kutscher gerät unter das Gefährt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.