Leibstadt AG: 20-jähriger Deutscher ausserorts mit 146 km/h gemessen

Leibstadt AG: 20-jähriger Deutscher ausserorts mit 146 km/h gemessen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle stoppte die Kantonspolizei Aargau gestern bei Leibstadt einen Automobilisten, der ausserorts mit 146 km/h unterwegs war.

Mit ihrem Lasermessgerät führte die Kantonspolizei Aargau am Montagnachmittag, 4. Februar 2019, auf der Rheintalstrasse zwischen Leibstadt und Schwaderloch eine Geschwindigkeitskontrolle durch.

Auf dieser Ausserortsstrecke gilt die übliche Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Kurz vor 13.30 Uhr erfasste der Polizist am Messgerät einen Seat, der in Richtung Schwaderloch mehrere Autos überholte. Die Messung ergab eine Geschwindigkeit von 146 km/h. Nach Abzug der Toleranz entspricht dies einer strafbaren Geschwindigkeitsüberschreitung von 62 km/h.

Die Kantonspolizei stoppte den Wagen sogleich. Am Steuer sass ein 20-jähriger Deutscher aus dem Bezirk Zurzach. Da mit der strafbaren Geschwindigkeitsüberschreitung der sogenannte „Rasertatbestand“ erfüllt war, schaltete die Polizei die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach ein. Diese eröffnete eine Strafuntersuchung und beschlagnahmte das Auto. Die Kantonspolizei nahm dem 20-Jährigen den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab.

 

Quelle: Kantonspolizei Aargau
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Aargau

Was ist los im Kanton Aargau?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Leibstadt AG: 20-jähriger Deutscher ausserorts mit 146 km/h gemessen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.