Bubikon ZH: Eritreer (18) kurz nach Einbruch festgenommen

Bubikon ZH: Eritreer (18) kurz nach Einbruch festgenommen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Kantonspolizei Zürich hat am frühen Mittwochmorgen (6.2.2019) in Wolfhausen (Gemeindegebiet Bubikon) einen mutmasslichen Einbrecher verhaftet.

Kurz nach 2.30 Uhr meldete ein Anwohner, dass er gerade beobachten könne, wie ein unbekannter Mann in den Volg in Wolfhausen einbreche.

Die Kantonspolizei Zürich rückte daraufhin mit mehreren Patrouillen vor Ort aus. Den Einbrecher, welcher mit einem Stein eine Scheibe eingeschlagen hatte und so ins Verkaufsgeschäft eingedrungen war, konnten sie aber nicht mehr in flagranti erwischen. Bei den sofort eingeleiteten Fahndungsmassnahmen verhafteten die Polizisten jedoch nach kurzer Zeit einen Mann, auf welchen das vom Melder angegeben Signalement exakt zutraf. Der mutmassliche Einbrecher hatte sich unweit des Tatortes beim Schulhaus Frosberg aufgehalten.

Beim Festgenommen handelt es sich um einen 18-jährigen Eritreer mit festem Wohnsitz in der Schweiz. Er wird nach den polizeilichen Befragungen der Staatsanwaltschaft See/Oberland zugeführt.

Verdacht – Ruf an – Polizeinotruf 117 – Kampagne gegen Einbrecher durch die Polizeikorps des Kantons Zürich sowie der Polizeikonkordate der Ost- und Zentralschweiz. Zögern Sie nicht und melden Sie verdächtige Wahrnehmungen umgehend der Polizei. Benützen Sie dazu ausschliesslich die Notrufnummer 117.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Artikelbild: Symbolbild © Philipp Ochsner

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Bubikon ZH: Eritreer (18) kurz nach Einbruch festgenommen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.