Turbulenter und milder Start ins Weekend

09.02.2019 |  Von  |  News, Wetter
Turbulenter und milder Start ins Weekend
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Mit einer Kaltfront fiel heute in den Morgenstunden zeitweise Niederschlag, dabei konnten teilweise Schneeflocken bis in tiefe Lagen fallen.

Mehrheitlich war es aber durch den mässigen bis starken Südwestwind mit vereinzelten Sturmböen ausserordentlich mild, in der Nordwestschweiz wurden verbreitet 10 Grad und mehr registriert.

Wie MeteoNews mitteilt, sorgte eine Kaltfront in den Morgenstunden des heutigen Samstags für turbulente Verhältnisse. Im Mittelland und in der Nordwestschweiz kam mässiger bis starker Südwestwind auf, der die Temperaturen verbreitet in die Höhe trieb. So wurde in den Morgenstunden in der Nordwestschweiz verbreitet die 10-Grad-Marke überschritten. Mit der Front kam auch Niederschlag auf, der zumeist erst oberhalb von 1000 bis 1200 Metern in Form von Schnee fiel. In windgeschützten Lagen konnte sich in der vergangenen, teilweise klaren Nacht aber die kalte Luft halten, so dass vereinzelt Flocken bis in tiefe Lagen fallen konnten, auch gefrierender Regen könnte es stellenweise gegeben haben.

Im Tagesverlauf beruhigt sich das Wetter, es folgen Auflockerungen und am Nachmittag ein freundlicher Sonne-Wolken-Mix. Mit einem weiterhin mässigen Südwestwind und Temperaturen um 9 bis 12 Grad ist es fast schon frühlingshaft. Bereits morgen Sonntag ändert sich dies jedoch wieder, ein giftiges Randtief wird voraussichtlich im Tagesverlauf für starken bis stürmischen Südwestwind sorgen, die Böen dürften im Flachland 70 bis lokal 100 km/h, in exponierten Lagen auch mehr erreichen. Auf den Bergen sind Orkanböen wahrscheinlich. Davor ist es in den Alpen aber noch föhnig, in den Tälern sind durch den Föhn teilweise Sturmböen möglich. Am Abend folgt in den Tälern eine Winddrehung, dann sind dort Sturmböen aus entgegengesetzter Richtung möglich. Schliesslich sinkt in der Nacht auf Montag die Schneefallgrenze dann zunehmend bis in tiefere Lagen, so dass am Montag Schnee zum Teil bis ins Flachland fallen kann.

Nachfolgend die höchsten Temperaturen, allesamt in der Nordwestschweiz gemessen kurz vor dem Durchzug der Kaltfront:

Höchste Temperatur (<1000m, Stand 06:55)

Berücksichtigte Zeitspanne der Hitliste (Schweiz, Liechtenstein) vom 8. Februar 2019, 20:00 bis zum 9. Februar 2019, 06:55 (Dauer 10h 55min)

Flachlandstationen Höchste Temperatur (in °C)

Häfelfingen (543 m ü.M., BL) 11.2
Mervelier (549 m ü.M., JU) 11.0
Aesch BL (315 m ü.M., BL) 10.9
Delsberg (439 m ü.M., JU) 10.6
Bärschwil (478 m ü.M., SO) 10.6
Balsthal (489 m ü.M., SO) 10.5
Basel-Binningen (316 m ü.M., BL) 10.4
Rünenberg (610 m ü.M., BL) 10.4
Flüh (379 m ü.M., SO) 10.2
Känerkinden (575 m ü.M., BL) 10.2

Nachfolgend die höchsten Windspitzen von vergangener Nacht bzw. von den heutigen Morgenstunden:

Stärkste Windböen (<800m, Stand 06:55) Berücksichtigte Zeitspanne der Hitliste (Schweiz, Liechtenstein) vom 8. Februar 2019, 20:00 bis zum 9. Februar 2019, 06:55 (Dauer 10h 55min) Flachlandstationen Stärkste Windböen (in km/h) St. Chrischona (493 m ü.M., BS) 91 Rünenberg (610 m ü.M., BL) 88 Härkingen (431 m ü.M., SO) 83 Salen-Reutenen, Homburg TG (718 m ü.M., TG) 81 Welschenrohr (679 m ü.M., SO) 78 Balsthal (489 m ü.M., SO) 77 Mühleberg-Stockeren (775 m ü.M., BE) 77 Freiburg (646 m ü.M., FR) 76 Neuhausen am Rheinfall (436 m ü.M., SH) 75 Flaach (373 m ü.M., ZH) 74 Delsberg (439 m ü.M., JU) 73 Neuenburg (485 m ü.M., NE) 73 Zürich-Zürichberg (556 m ü.M., ZH) 73 Niedergösgen (420 m ü.M., SO) 69 Fahy (596 m ü.M., JU) 64 Evionnaz (480 m ü.M., VS) 64 Känerkinden (575 m ü.M., BL) 64 Courtelary (685 m ü.M., BE) 64 Gösgen (380 m ü.M., SO) 63 Pratteln (296 m ü.M., BL) 61 Häfelfingen (543 m ü.M., BL) 59 Bad Ragaz (496 m ü.M., SG) 58 Basel-Binningen (316 m ü.M., BL) 57 Cressier (431 m ü.M., NE) 57 Zürich Flughafen (436 m ü.M., ZH) 56 Oberneunforn (480 m ü.M., TG) 56 Niederscherli (672 m ü.M., BE) 56 Egolzwil (522 m ü.M., LU) 56 Zürich Reckenholz (443 m ü.M., ZH) 55 Steckborn (398 m ü.M., TG) 55 Aarau (387 m ü.M., AG) 55 Stärkste Windböen (>800m, Stand 06:50)

Berücksichtigte Zeitspanne der Hitliste (Schweiz, Liechtenstein) vom 8. Februar 2019, 20:00 bis zum 9. Februar 2019, 06:50 (Dauer 10h 50min)

Bergstationen Stärkste Windböen (in km/h)

Säntis (2502 m ü.M., AR) 117
Bantiger (942 m ü.M., BE) 108
Chasseral (1599 m ü.M., BE) 107
Pilatus (2106 m ü.M., LU) 106
Gl. des Diablerets (2966 m ü.M., VD) 96
Moléson (1972 m ü.M., FR) 96
La Dôle (1670 m ü.M., VD) 94
Eggishorn (2893 m ü.M., VS) 94
Plaffeien (1042 m ü.M., FR) 92
Titlis (3040 m ü.M., OW) 91
Napf (1406 m ü.M., BE) 89
Jungfraujoch (3580 m ü.M., BE) 89
Uetliberg (869 m ü.M., ZH) 88
Hörnli (1132 m ü.M., ZH) 83

 

Quelle: MeteoNews
Artikelbild: Symbolbild © The Hornbills Studio – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Turbulenter und milder Start ins Weekend

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.