Baar ZG: Algerier bei Einbruch in Elektronikgeschäft ertappt

Baar ZG: Algerier bei Einbruch in Elektronikgeschäft ertappt
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Zuger Polizei hat einen Mann bei der Begehung eines Einbruchdiebstahls in ein Elektronikgeschäft auf frischer Tat ertappt. Die Einsatzkräfte konnten das mutmassliche Deliktsgut sicherstellen.

Eine aufmerksame Anwohnerin meldete der Zuger Polizei in der Nacht auf Sonntag (10. Februar 2019) um kurz nach 04:00 Uhr, dass eine Glasscheibe eines Elektronikgeschäfts in Baar eingeschlagen worden sei.

Die umgehend ausgerückten Einsatzkräfte stellten vor Ort fest, dass sich eine Person gewaltsam Zutritt in das Elektronikgeschäft verschafft hatte und dass sich diese nach wie vor im Inneren aufhielt.

In der Folge versuchte der komplett vermummte mutmassliche Täter die Flucht durch die Einstiegsstelle zu ergreifen, konnte jedoch nach wenigen Metern durch die Zuger Polizei festgenommen werden. In seinem Rucksack, welchen er beim Fluchtversuch fallen liess, befanden sich zahlreiche elektronische Geräte sowie Bargeld.

Der festgenommene Mann besitzt die algerische Staatsangehörigkeit und ist 36 Jahre alt. Er wird der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug zugeführt. Zudem wird abgeklärt, ob der festgenommene Beschuldigte für weitere, gleichgelagerte Delikte in Frage kommt.

Verdächtige Wahrnehmungen sofort melden

Der Fall zeigt einmal mehr auf, wie wichtig es ist, verdächtige Beobachtungen sofort der Polizei zu melden. Dank solchen Hinweisen gelingt es immer wieder, mutmassliche Täter in flagranti zu verhaften.

 

Quelle: Zuger Polizei
Artikelbild: Symbolbild © Zuger Polizei

Was ist los im Kanton Zug?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Baar ZG: Algerier bei Einbruch in Elektronikgeschäft ertappt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.