Bilten/Reichenburg/Benken GL: Massiv zu schnell und Verkehrsteilnehmer gefährdet

Bilten/Reichenburg/Benken GL: Massiv zu schnell und Verkehrsteilnehmer gefährdet
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Sonntag, 10. Februar 2019, kurz nach Mitternacht, stellte eine Patrouille der Kantonspolizei Glarus in Bilten fest, wie ein Fahrzeuglenker bei einer Verzweigung mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und somit direkt vor das Polizeiauto geriet.

Das darauf erfolgte Haltezeichen durch die Patrouille missachtete der Fahrzeuglenker und fuhr mit seinem weissen Geländewagen mit weit übersetzter Höchstgeschwindigkeit in Richtung Reichenburg, Benken und wieder zurück nach Bilten.

Dabei gefährdete er in massivster Weise mehrere Verkehrsteilnehmer und beging mehrfach schwere Verkehrsregelverletzungen. Der 41-jährige Fahrzeuglenker konnte schliesslich in Glarus angehalten und verhaftet werden.

Die Kantonspolizei Glarus ersucht alle Verkehrsteilnehmer, welche gefährdet wurden, sich bei der Polizeistation in Glarus zu melden (055 645 66 66).

 

Quelle: Kantonspolizei Glarus
Artikelbild: Symbolbild © Philipp Ochsner

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Bilten/Reichenburg/Benken GL: Massiv zu schnell und Verkehrsteilnehmer gefährdet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.