Nach dem Föhnsturm geht es nass und windig weiter

07.03.2019 |  Von  |  News, Schweiz, Wetter
Nach dem Föhnsturm geht es nass und windig weiter
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Der Föhnsturm in der Nacht hat Orkanböen von 182 km/h auf dem Gütsch gebracht. Heute geht es mit einer Kaltfront zuerst nass und vor allem windig weiter.

Ein starker Druckgradient über den Alpen hat in dieser Nacht in den Alpentälern, dem angrenzenden Flachland sowie auf den Berggipfeln für einen veritablen Föhnsturm gesorgt.

Wie MeteoNews in einer Mitteilung schreibt, wurden die stärksten Windböen von 182 km/h auf dem Gütsch ob Andermatt kurz nach Mitternacht gemessen. In den tiefen Lagen war Altdorf mit Orkanböen von 129 km/h der Spitzenreiter. Auch die Temperaturen waren davon betroffen, so sanken diese in den Alpentälern über die Nacht kaum unter 15 Grad.

Am Morgen bricht der Föhn zusammen und es überquert uns eine Kaltfront mit Regen und stürmischem Wind. Im Flachland erwarten wir Böenspitzen von 60 bis 90 km/h, auf den Berggipfeln ist mit Orkanböen zu rechnen.

Stärkste Windböen (Stand 06:50)

Messstationen Stärkste Windböen (in km/h)
Gütsch 182
Gl. des Diablerets 159
Titlis 152
Monte-Rosa-Plattje 136
Piz Martegnas 136
Gornergrat 130
Altdorf 129
La Dôle 127
Gersau 125
Jungfraujoch 122
Meiringen 117
Brülisau 117
Altenrhein 117
Berninapass 113
Bantiger 108
Säntis 108
Corvatsch 107
Elm 106
Evionnaz 106
Chasseral 104

 

Quelle: MeteoNews
Artikelbild: Symbolbild © perfect strangers – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Nach dem Föhnsturm geht es nass und windig weiter

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.