Zentralschweiz: Über 80 Führerausweise in der Fasnachtszeit entzogen

Zentralschweiz: Über 80 Führerausweise in der Fasnachtszeit entzogen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Mit dem Fokus auf die Fahrfähigkeit der Fahrzeuglenker führten die Zentralschweizer Polizeikorps während der vergangenen Fasnachtszeit gezielte Verkehrskontrollen durch.

83 der über 3’300 kontrollierten Verkehrsteilnehmer waren auf den Zentralschweizer Strassen nicht fit und müssen verzeigt werden.

Die Zentralschweizer Polizeikorps registrierten während der vergangenen Fasnacht eine Abnahme der Verkehrsteilnehmer, die sich in nicht fahrfähigem Zustand ans Steuer gesetzt haben. 83 Personen müssen verzeigt werden, im Vorjahr waren es 111.

21 Männer und 4 Frauen (Vorjahr 26) wurden mit einem Alkoholwert zwischen 0.25 bis 0.39 mg/l angehalten. 56 Personen wiesen einen Atemalkoholwert von 0.4 mg/l oder mehr auf. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies eine starke Zunahme von 21 Personen.

36 Männer gegenüber 25 im Vorjahr waren unter Drogeneinfluss unterwegs. Ihnen wurde der Führerausweis abgenommen und sie mussten sich einer Blut- und Urinprobe unterziehen.

Insgesamt musste 81 Männern und 2 Frauen der Führerausweis auf der Stelle abgenommen werden.

 

Quelle: Zentralschweizer Polizeikorps
Titelbild: Symbolbild © Africa Studio – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Zentralschweiz: Über 80 Führerausweise in der Fasnachtszeit entzogen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.