Suchtgiftdealer festgenommen

Suchtgiftdealer festgenommen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Im Bezirk Oberwart konnten Suchtgiftermittler des Bezirkspolizeikommandos Oberwart 2 Drogendealer festnehmen.

Sie wurden in eine Justizanstalt eingeliefert.

Am 20. März 2019 in den frühen Morgenstunden führten Suchtgiftermittler im Bezirk Oberwart eine Hausdurchsuchung, welche von der Staatsanwaltschaft angeordnet wurde, durch. In den Zimmern der 21-jährigen Männer aus Afghanistan wurden 400 Gramm Cannabiskraut, Bargeld im oberen dreistelligen Eurobereich sowie 2 Spring- bzw. Fixiermesser aufgefunden bzw. sichergestellt werden.

Beide haben seit Sommer 2017 an 16 Abnehmer, darunter sind auch Minderjährige, mehr als 1000 Gramm Cannabiskraut und XTC Tabletten verkauft. Teilweise haben sie mit den Abnehmern auch konsumiert.

Die Männer wurden festgenommen und in eine Justizanstalt eingeliefert.

Ein zur Vollziehung der Hausdurchsuchung hinzugezogener Suchtgifthund reagierte bei einem weiteren Zimmer der Unterkunft. Bereits bei der Öffnung der Tür konnten die Polizisten starken Cannabisgeruch wahrnehmen.

Auch in diesem Zimmer wurde eine geringe Menge Cannabis sowie Suchtgiftutensilien vorgefunden. Der 19-jährige wurde auf freiem Fuß angezeigt.

 

Quelle: LPD Burgenland
Artikelbild: Symbolbild (© forma82 – shutterstock.com)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Suchtgiftdealer festgenommen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.