Polizisten befreien Kanalarbeiter aus Straßenschacht

Polizisten befreien Kanalarbeiter aus Straßenschacht
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Bei einem Rettungseinsatz der besonderen Art hat eine Streifenwagenbesatzung am Donnerstagnachmittag einen Kanalarbeiter (21) in Braunsfeld befreit.

Um kurz vor 14 Uhr ging der Notruf bei den Beamten der Wache Ehrenfeld ein. Laut Melderin war in der Wiethasestraße war eine Peugeot-Fahrerin (75) mit ihrem Wagen in einen offenen Gullischacht gefahren und steckengeblieben. Der linke Vorderreifen versperrte dem im Schacht arbeitenden Kanalarbeiter den Weg ins Freie.

Die Uniformierten bockten den Peugeot mit einem Wagenheber auf, legten ein Brett über den Ablaufschacht und schoben das Auto zurück. Anschließend kletterte der 21-Jährige aus dem Schacht.

Nach bisherigen Erkenntnissen war die Autofahrerin beim Ausparken in die Schachtöffnung geraten. Den Beamten gegenüber gab sie an, die drei Lübecker Hütchen rund um den Schacht nicht gesehen zu haben. „Ich habe ihr noch zugewunken, aber sie reagierte nicht“, sagte ein Kollege (40) des Kanalarbeiters gegenüber der Streife.

Bei dem Unfall fiel eines der Verkehrshütchen in den Kanalschacht und traf den 21-Jährigen im Gesicht. Er wurde dadurch leicht verletzt.

 

Quelle: Polizei Köln
Bildquelle: Polizei Köln

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Polizisten befreien Kanalarbeiter aus Straßenschacht

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.