Stadt Luzern: Sechs Jugendliche als Einbrecher aktiv – wegen „Nervenkitzel“

Stadt Luzern: Sechs Jugendliche als Einbrecher aktiv – wegen „Nervenkitzel“
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Luzerner Polizei hat sechs Jugendliche festgenommen, welche im Kanton Luzern zwei Einbruchdiebstähle verübten.

Der Sachschaden liegt bei mehreren tausend Franken.

Die Luzerner Polizei hat anfangs März 2019 sechs Jugendliche festgenommen, welche in wechselnder Zusammensetzung zwei Einbruchdiebstähle verübt haben. Die Jugendlichen sind in einen Raum der Jugendkommission Grosswangen eingebrochen und auch in den Jugendraum in Menznau. Dabei haben sie es insbesondere auf Bargeld abgesehen. „Wir suchten den Nervenkitzel“ – gab einer der Täter der Polizei zu Protokoll.

Die Jugendlichen (5 Knaben und ein Mädchen) sind zwischen 14 und 16 Jahren alt und stammen aus Afghanistan, Deutschland, Iran und der Schweiz (3). Die Untersuchungen führt die Jugendanwaltschaft Luzern.

 

Quelle: Staatsanwaltschaft Luzern
Titelbild: Symbolbild © Philipp Ochsner

Was ist los im Kanton Luzern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Stadt Luzern: Sechs Jugendliche als Einbrecher aktiv – wegen „Nervenkitzel“

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.