Waldarbeiten enden tödlich – Am Dienstag starb ein 80-Jähriger beim Baumfällen

Waldarbeiten enden tödlich - Am Dienstag starb ein 80-Jähriger beim Baumfällen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Der Mann wollte zusammen mit einem 66-Jährigen eine rund 30 Meter hohe Buche fällen. Der teilweise morsche Baum stand in der Nähe des Filsursprunges.

Der Baum fiel gegen eine andere Buche, sodass die Krone abbrach. Ein Ast davon traf den Senior am Kopf. Wanderer verständigten den Rettungsdienst, der den Schwerverletzten im Hubschrauber in ein Krankenhaus brachte. Dort verstarb der Mann in den Abendstunden.

Er hatte keinen Helm getragen.

An der Unfallstelle waren neben Rettungsdienst und Polizei auch die Bergwacht Geislingen und die umliegenden Feuerwehren.

 

Ort: bei Wiesensteig
Quelle: Polizeipräsidium Ulm
Artikelbild: Symbolbild (© Monrudee Suporn – shutterstock.com)


Ihr Kommentar zu:

Waldarbeiten enden tödlich – Am Dienstag starb ein 80-Jähriger beim Baumfällen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.