Kanton AR: Indoor-Hanfplantagen ausgehoben – drei Schweizer verhaftet

Kanton AR: Indoor-Hanfplantagen ausgehoben - drei Schweizer verhaftet
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Montag, 20. Mai 2019, hat die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden mehrere Hausdurchsuchungen durchgeführt und stellte dabei zwei illegale Hanfplantagen sicher.

Am frühen Montagmorgen führte die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden im Auftrag der Staatsanwaltschaft von Appenzell Ausserrhoden mehrere Hausdurchsuchungen durch und stellte dabei in einer Geschäftsliegenschaft in Grub AR und in einem Wohnhaus in Wald zwei professionell eingerichtete Indoor-Hanfplantagen mit insgesamt rund 1000 Hanfplanzen, 400 Stecklingen und 20 Mutterpflanzen sicher.

Die Betreiber der Anlagen, drei Schweizer im Alter zwischen 30 und 50 Jahren, wurden vorläufig festgenommen. Ihre für das Betreiben der Anlage verwendeten Gerätschaften im Wert von über hundert Tausend Franken wurden sichergestellt und gemeinsam mit den Pflanzen vernichtet. Weitere Abklärungen laufen.



 

Quelle: Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden
Bildquelle: Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden

Was ist los im Kanton Appenzell-Ausserrhoden?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Kanton AR: Indoor-Hanfplantagen ausgehoben – drei Schweizer verhaftet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.