Zug erfasst Auto

Zug erfasst Auto
Polizei.news Newsletter

Am späten Nachmittag ist es an einem Bahnübergang bei Heide zu einer Kollision zwischen einem Zug und einem Auto gekommen.

Der männliche Insasse des Autos erlitt hierbei schwerste Verletzungen, nähere Erkenntnisse zu seinem Gesundheitszustand gibt es aktuell nicht.

Nach einem Zusammenstoß zwischen einem Zug und einem Auto ist die Bahnstrecke Neumünster – Heide seit 17.24 Uhr gesperrt. Nach derzeitigen Erkenntnissen überquerte der Fahrer eines Nissans den unbeschrankten Bahnübergang Futterdamm in Richtung Süden scheinbar ungebremst und stieß mit dem Triebwagen eines Zuges, der aus Richtung Heide kommend in Richtung Neumünster unterwegs war, zusammen. Zwar gab der Zugführer noch warnende Hupsignale ab, der Autofahrer reagierte jedoch nicht. Sein Wagen wurde über rund 350 Meter mitgeschleift. Der männliche Fahrzeugführer erlitt bei dem Unglück schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Ein Zugbegleiter und ein Fahrgast zogen sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu, die übrigen rund 30 Mitfahrenden blieben unversehrt. Sie verließen die Bahn über die Gleise, Busse transportierten sie vom Ort des Geschehens ab.

Die Landes- und die Bundespolizei sind zur Unfallaufnahme vor Ort, der Notfallmanager der Bahn und die Feuerwehr ebenfalls.

Weitere Details sind aktuell noch nicht bekannt, die Identität des Autofahrers ist nicht geklärt.

 

Quelle: Polizeidirektion Itzehoe
Artikelbild: Symbolbild (© Bildagentur Zoonar GmbH – shutterstock.com)


Ihr Kommentar zu:

Zug erfasst Auto

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.