Aktuelle Corona-News

Altishofen LU: Mann (†39) auf Hebebühne eingeklemmt und tödlich verletzt

Am Mittwochnachmittag ist ein 39-jähriger Mann nach einem Arbeitsunfall in Altishofen verstorben. Er wurde bei Reinigungsarbeiten auf einer Hebebühne eingeklemmt.

Die Unfallursache ist Gegenstand von laufenden Ermittlungen. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Sursee.

Am Mittwoch, 4. September 2019, war ein 39-jähriger, im Kanton Luzern wohnhafter Franzose auf einer Baustelle mit Reinigungsarbeiten beschäftigt. Um zum Deckenbereich zu gelangen, benutzte der Mann eine batteriebetriebene Hebebühne. Aus noch ungeklärten Gründen bewegte sich die Hebebühne kurz nach 16:30 Uhr nach oben. Dadurch wurde der Mann eingeklemmt.

Bauarbeiter entdeckten den eingeklemmten Mann und konnten die Hebebühne absenken. Die aufgebotenen Rettungskräfte des Rettungsdienstes 144 und der Alpine Air Ambulance konnten jedoch keine Lebenszeichen mehr feststellen. Der 39-Jährige verstarb noch auf der Unfallstelle.

Zur Betreuung der Baustellenarbeiter wurde ein Care-Team aufgeboten.

Die Unfallursache ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Sursee.

 

Quelle: Luzerner Polizei
Titelbild: Symbolbild © FabrikaSimf – shutterstock.com

Was ist los im Kanton Luzern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Altishofen LU: Mann (†39) auf Hebebühne eingeklemmt und tödlich verletzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.