Aktuelle Corona-News

LKW-Anhänger mit 5.000 Liter Bier auf der Autobahn in Brand geraten

Osnabrück. Am späten Mittwoch Abend (22.00 Uhr) befuhr ein Lkw mit Anhänger die Autobahn 1 in Fahrrichtung Bremen. Der Anhänger hatte 5.000 Liter Bier in Kisten und Fässern geladen.

Zwischen dem Autobahnkreuz Lotte und der Anschlussstelle Osnabrück-Hafen lenkte der 57jährige Fahrzeugführer aus dem Kreis Oldenburg das Gespann in einen abgesperrten Baustellenbereich, da er einen technischen Defekt vermutete.

Dort stellte der Bierkutscher fest, dass der Anhänger Feuer gefangen hatte. Er koppelte ihn daraufhin ab und brachte sich mit dem Lkw aus dem Gefahrenbereich. Bei dem Feuer verbrannten die Bierkisten komplett. Die Fässer wurden stark beschädigt.

Durch die Hitzeentwicklung wurde die übliche Lagertemperatur erheblich überschritten und machte das Bier somit ungenießbar. Der Brand konnte von der Feuerwehr Osnabrück und der freiwilligen Feuerwehr Eversburg gelöscht werden. An dem Anhänger entstand Totalschaden. Eine Fachfirma sorgte für den Abtransport. Auf Grund des Brandes und den damit verbundenen Löscharbeten kam es zu keiner wesentlichen Beeinträchtigung des fließenden Verkehrs.

 

Quelle: Polizei Münster
Titelbild: Symbolbild © Nehris – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

LKW-Anhänger mit 5.000 Liter Bier auf der Autobahn in Brand geraten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.