Stadt Winterthur ZH: 17-Jähriger verursacht Autounfall

Stadt Winterthur ZH: 17-Jähriger verursacht Autounfall
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Montag, 9. September 2019, nahm die Stadtpolizei Winterthur einen 17-jährigen Jugendlichen in Gewahrsam, der kurz zuvor mit dem Auto seiner Mutter einen Unfall verursacht hatte.

Am Montagabend, 9. September 2019, meldete eine Person kurz nach 19.00 Uhr aus dem Quartier Tössfeld, dass sie beobachtet habe, wie ein Fahrzeug seitlich in ihr parkiertes Auto gefahren sei.

Der Fahrer des Fahrzeuges entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Kurze Zeit später konnte eine Polizeipatrouille das gesuchte Fahrzeug sichten. Die weiteren Ermittlungen und Abklärungen führten zu einem 17-jährigen Jugendlichen, der das Unfallfahrzeug (ohne erforderlichen Ausweis) gelenkt hatte. Es stellte sich weiter heraus, dass er das Fahrzeug seiner Mutter entwendet hatte. Beim Unfall entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren tausend Franken, verletzt wurde niemand. Der junge Lenker zeigte sich geständig. Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wurden die Akten der Jugendanwaltschaft übergeben.

 

Quelle: Stadtpolizei Winterthur
Bildquelle: Stadtpolizei Winterthur

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Stadt Winterthur ZH: 17-Jähriger verursacht Autounfall

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.