Aktuelle Corona-News

Ghanaer hält Säugling in seiner Gewalt – von SEK in Ausländerbehörde überwältigt

Seit dem Nachmittag des 19.09. befindet sich ein ghanaischer Mann in der dortigen Ausländerbehörde.

Er ist unbewaffnet, trägt jedoch ein Kleinkind vor sich und nutzt dieses als Druckmittel, in Deutschland bleiben zu können.

Eine Notärztin ist vor Ort und hat das Kind untersucht. Es geht ihm gut. Derzeit versucht ein Interventionsteam der Polizei ein friedliches Ende der Situation herbeizuführen.

Meldung vom 19.09.2019 – 21:16:

Abschlussmeldung zum Polizeieinsatz im Landkreisgebäude in Wismar

In dem Moment, als die Notärztin den Säugling erneut untersuchte, konnten Beamte des Spezialeinsatzkommandos M-V den Tatverdächtigen mittels einfacher körperlicher Gewalt überwältigen. Der zwei Monate alte Junge ist wohlauf und befindet sich derzeit unter ärztlicher Beobachtung. Der 22-jährige Tatverdächtige ist unverletzt. Er wurde vorläufig festgenommen und der Kripo Wismar zum Zwecke weiterer polizeilicher Maßnahmen überstellt.

 

Quelle: Polizeiinspektion Wismar
Titelbild: Symbolbild © Olaf Ludwig – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

1 Kommentar


  1. Manche denken echt nicht von hier bis umme Ecke.

Ihr Kommentar zu:

Ghanaer hält Säugling in seiner Gewalt – von SEK in Ausländerbehörde überwältigt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.