Aktuelle Corona-News

Nach Suchaktion im alpinen Gelände 69-jähriger Wanderer tot aufgefunden

Nachdem ein 69-Jähriger aus St. Pölten von seinem Wanderausflug aus Lackenhof am Ötscher nicht zurückkehrte, wurde er am 18. September 2019 der Stadtpolizei St. Pölten als abgängig gemeldet.

Die Suchaktion im alpinen Gelände von Lackenhof am Ötscher wurde unter Einbindung von zwölf Bergrettern, sechs Alpinpolizisten, zwei Polizisten der Polizeiinspektion Gaming und dem Polizeihubschrauber am 18. September gestartet und am 19. September fortgeführt.

Der Vermisste wurde in den Morgenstunden des 19. September vom Polizeihubschrauber im Bereich “Edelmäuer” gesichtet. Der tödlich verunglückte Mann wurde mit Bergetau aus dem steilen und schroffen Gelände geborgen.

Der 69-Jährige ist bereits am Nachmittag des 14. September 2019, zum Wandern in Lackenhof am Ötscher mit dem Sessellift zum Ötscher Schutzhaus gefahren. Danach dürfte er im Bereich des Ötschergipfels übernachtet haben und am Vormittag des 15. September 2019, über die sogenannte “Himmelsleiter” in Richtung Raneck abgestiegen sein. Dabei dürfte er den Steig verlassen und im schroffen Gelände oberhalb der sogenannten “Edelbachmäuer” etwa 15 Meter über eine senkrechte Felswand in den Tod gestürzt sein.

 

Quelle: LPD Niederösterreich
Titelbild: Symbolbild © Maximilian Pawlikowsky – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Nach Suchaktion im alpinen Gelände 69-jähriger Wanderer tot aufgefunden

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.