Mann wollte Gläubigerin mutmaßlich vergiften – U-Haft

Mann wollte Gläubigerin mutmaßlich vergiften – U-Haft

Derzeit ermittelt eine Mordkommission nach einem versuchten Tötungsdelikt zum Nachteil einer 58-jährigen Neusserin.

Ein 43-Jähriger steht im Verdacht, versucht zu haben, die Frau in ihrer Wohnung mittels eines Giftes zu töten, das er ihr mit einem Getränk verabreicht haben soll.

Die 58-Jährige soll glücklicherweise rechtzeitig den unüblichen Geschmack bemerkt und darauf verzichtet haben, ihr Glas auszutrinken. Wie eine spätere Untersuchung der Rückstände ergab, hätte die darin befindliche Substanz geeignet sein können, die Neusserin zu töten. Dem Versuch sollen Geldgeschäfte zwischen dem Opfer und dem Tatverdächtigen vorausgegangen sein, die zu erheblichen finanziellen Forderungen der Frau gegenüber dem 43-Jährigen geführt hätten.

Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf beantragte einen Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen, der durch das Amtsgericht erlassen und am Donnerstag (19.09.) durch die Polizei vollstreckt wurde. Der festgenommene 43-Jährige schweigt bislang zu den Vorwürfen. Er befindet sich in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft dauern an.

 

Quelle: Staatsanwaltschaft Düsseldorf und Polizei im Rhein-Kreis Neuss
Titelbild: Symbolbild © Mario Hoesel – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Mann wollte Gläubigerin mutmaßlich vergiften – U-Haft

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.