Aktuelle Corona-News

Kurioser Vorfall: Intercity stoppt und nimmt Gleisläufer (29) auf

Am Donnerstag, den 26. September 2019 wurde die Bundespolizei in Stendal gegen 13.40 Uhr über die Notfallleitstelle der Bahn über einen kuriosen Sachverhalt informiert:

Ein Mann hielt sich an der Strecke Berlin – Hannover, am Bahnkilometer 180,8, im Bereich Großwudicke direkt neben dem Gleisbereich auf.

Das Personal eines Intercitys bemerkte ihn, hielt den Zug an und überzeugte die Person, bis zum nächsten Bahnhof mitzufahren. Eine Streife der Bundespolizei übernahm den 29-jährigen Passagier nach Ankunft des Zuges im Hauptbahnhof Stendal.

Die Fragen der Bundespolizisten, ob ihm bewusst war, dass sein Handeln lebensgefährlich war und warum er dies getan hatte, beantwortete der Mann nicht. Dennoch wurde er durch die Bundespolizisten ausführlich über die Gefahren im Bereich der Bahn und im speziellen im Gleisbereich belehrt. Zudem erhält er eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen des unerlaubten Aufenthaltes im Gleis, die mit 25 Euro Geldbuße geahndet werden wird.

Die fahndungsmäßige Überprüfung seiner Personalien in den Systemen der Polizei ergab weiterhin, dass die Staatsanwaltschaft Hamburg und die Ausländerbehörde im Landkreis Börde auf der Suche nach der aktuellen Anschrift des Mannes waren. Beide Behörden wurden durch die Bundespolizisten über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt.

 

Quelle: Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Titelbild: Symbolbild © Tawin Mukdharakosa – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Kurioser Vorfall: Intercity stoppt und nimmt Gleisläufer (29) auf

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.