Muri AG: Mehrfamilienhaus nach Brand unbewohnbar – Zeugenaufruf

Muri AG: Mehrfamilienhaus nach Brand unbewohnbar - Zeugenaufruf

Vor dem Eingang eines Mehrfamilienhauses in Muri brach gestern Abend ein Brand aus. Dieser richtete grossen Schaden an.

Verletzt wurde niemand.

Brandstiftung steht im Vordergrund. Die Polizei sucht Augenzeugen.

Betroffen war ein Mehrfamilienhaus in der Bachmatten in Muri. Anwohner und Passanten bemerkten am Samstag, 28. September 2019, kurz nach 21 Uhr beim Eingang des Hauses ein loderndes Feuer. Rasch breitete sich dieses der Fassade entlang nach oben aus.

Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand in der Folge rasch löschen. Sämtliche anwesenden Bewohner hatten das Gebäude in der Zwischenzeit unverletzt verlassen können.

Der dichte Qualm drang in sämtliche acht Wohnungen ein und machte diese vorläufig unbewohnbar. Zudem wurde die Fassade des Hauses stark beschädigt. Das Ausmass des Schadens lässt sich noch nicht beziffern.

Die genaue Brandursache ist noch unklar. Allerdings steht Brandstiftung im Vordergrund. Die Kantonspolizei Aargau hat ihre Ermittlungen aufgenommen. Die Kantonspolizei in Muri (Telefon 056 675 76 20) sucht Augenzeugen, welche verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

 

Quelle: Kantonspolizei Aargau
Bildquelle: Kantonspolizei Aargau

Was ist los im Kanton Aargau?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Muri AG: Mehrfamilienhaus nach Brand unbewohnbar – Zeugenaufruf

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.