Bahnhof Sargans SG: Diebesgut in Koffern von zwei Georgiern und einem Armenier

Bahnhof Sargans SG: Diebesgut in Koffern von zwei Georgiern und einem Armenier
Polizei.news Newsletter

Mitarbeitende der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) haben am Bahnhof Sargans (SG) drei Männer angehalten. In ihren Koffern fanden sie mutmassliches Diebesgut. Die Männer wurden der Kantonspolizei St. Gallen übergeben.

Zwei Georgier und ein Armenier warteten mit zwei Koffern am Bahnhof Sargans (SG) als EZV-Mitarbeitende sie kontrollieren wollten. Eine Person versuchte zu flüchten, konnte aber nach wenigen Metern gestoppt werden.

In den beiden Koffern fanden die EZV-Mitarbeitenden mutmassliches Diebesgut. Darunter mehrere Jacken, Hosen, T-Shirts, Rasierklingen, Speicherkarten und Sackmesser. Das Diebesgut war zum Teil noch originalverpackt, die Preisschilder oder Ladenetiketten wurden jedoch entfernt. Eine Person war wegen Ladendiebstahls polizeilich bekannt. Die drei Personen sowie das mutmassliche Diebesgut wurden der Kantonspolizei St. Gallen übergeben.

Es gehört zum Auftrag der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV), Waren, Personen und Transportmittel lage- und risikoabhängig zu kontrollieren. Aktuell befindet sich die EZV in einer Transformationsphase hin zum Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit (BAZG). Dadurch entsteht ein neues Berufsbild und die Ausbildung in den drei Kontrollbereichen wird dabei vereinheitlicht. So wird die EZV in Zukunft noch besser in der Lage sein, an der Grenze für eine umfassende Sicherheit von Bevölkerung, Wirtschaft und Staat zu sorgen.

 

Quelle: Eidgenössische Zollverwaltung (EZV)
Bildquelle: Eidgenössische Zollverwaltung (EZV)

Was ist los im Kanton St.Gallen?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Bahnhof Sargans SG: Diebesgut in Koffern von zwei Georgiern und einem Armenier

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.