Frau im Schnellrestaurant ans Gesäß gegriffen – Somalier (23) festgenommen

Frau im Schnellrestaurant ans Gesäß gegriffen – Somalier (23) festgenommen
Polizei.news Newsletter

Hamburg. Ein Mann stand hinter einer Frau in einem Schnellrestaurant im Bahnhof Altona in der Schlange. Plötzlich griff er ihr ans Gesäß. Die Frau wehrte sich.

Der Mann konnte durch die Bundespolizei nach einer kurzen Verfolgung vorläufig festgenommen werden.

Am 31.10.2019 gegen 21:45 Uhr befand sich ein 23-jähriger somalischer Staatsangehöriger in einem Schnellrestaurant im Bahnhof Altona. Vor ihm in der Schlange zum Tresen stand eine 17-jährige ghanaische Staatsangehörige. Plötzlich griff der Mann der Frau an deren Gesäß. Beide Personen kannten einander nicht. Die Geschädigte stieß den Täter von sich weg und entfernte sich daraufhin, jedoch folgte ihr der Mann.

Ein auf die Situation aufmerksam gewordener Bundespolizist stellte den Mann nach einer kurzen Verfolgung und nahm ihn vorläufig fest. Er wurde nun dem Bundespolizeirevier Hamburg Altona zugeführt.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast 2 Promille.

Der 23-Jährige wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen im Bundespolizeirevier dem LKA zur erkennungsdienstlichen Behandlung überstellt.

Hier musste er später wieder auf freien Fuß gesetzt werden, da keine Haftgründe vorlagen.

 

Quelle: Bundespolizeiinspektion Hamburg
Titelbild: Heiko Kueverling – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Frau im Schnellrestaurant ans Gesäß gegriffen – Somalier (23) festgenommen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.