Kanton Zürich: Halloween – Patrouillen rückten rund vierzig Mal aus

Kanton Zürich: Halloween - Patrouillen rückten rund vierzig Mal aus
Polizei.news Newsletter

Im Zusammenhang mit Halloween sind die Patrouillen der Kantonspolizei Zürich sowie der Kommunalpolizeien in der Nacht auf Freitag (1.11.2019) in der Zeit zwischen 16.00 Uhr und Mitternacht rund vierzig Mal ausgerückt.

Auf dem ganzen Kantonsgebiet wurden Sachbeschädigung, Ruhestörungen und Randalierer gemeldet.

Der Grossteil der Fälle betraf wiederum das Werfen von Eiern gegen Fassaden und fahrende Autos. Zudem wurden Container und Abfallsäcke auf die Strasse geschoben. In einigen Fällen verfolgten Jugendliche Leute und erschreckten diese. Einzig in Zumikon randalierten rund 30 Jugendliche. Nachdem sie einen Container in Brand gesteckt hatten, bewarfen sie die Ordnungshüter mit Steinen und Eiern. Nachdem Verstärkung eingetroffen war, konnten die Jugendlichen kontrolliert werden. Ihnen wurde eine Vielzahl von Eiern, Rasierschaum und Feuerwerk abgenommen. Eine Sachschadenhöhe kann zurzeit nicht beziffert werden.

Im Verlauf des Morgens wird mit weiteren Meldungen über festgestellte Sachbeschädigungen im Zusammenhang mit Halloween zu rechnen sein.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Titelbild: Symbolbild © Philipp Ochsner

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Kanton Zürich: Halloween – Patrouillen rückten rund vierzig Mal aus

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.