Zürich ZH: Besetztes Juch-Areal wird vorerst nicht geräumt

01.11.2019 |  Von  |  News, Schweiz, Zürich
Zürich ZH: Besetztes Juch-Areal wird vorerst nicht geräumt
Polizei.news Newsletter

Das seit Donnerstagnachmittag, 31. Oktober 2019, besetzte Juch-Areal wird vorerst nicht geräumt.

Die Fachorganisation AOZ treibt die Planung für die zukünftige Nutzung des Areals als Unterkunft für Menschen aus dem Flüchtlingsbereich weiter fort. Die Besetze- rinnen und Besetzer werden so rasch als möglich über allfällige Sicherheitsrisiken auf dem Gelände informiert.

Die Gebäude auf dem von der Asyl-Organisation Zürich (AOZ) seit Jahrzehnten für die Unter- bringung im Asylbereich genutzten Juchhof-Areal wurden am Donnerstagnachmittag, 31. Okto- ber 2019, besetzt. Seit 2014 bis Anfang September 2019 betrieb die Fachorganisation AOZ im Auftrag des Bundes in der ehemaligen Gastarbeiter-Siedlung in Zürich Altstetten eine Asylun- terkunft für den Testbetrieb für beschleunigte Asylverfahren.

Die laufende Planung für die zukünftige Nutzung des Areals für die Unterbringung von Men- schen aus dem Asyl- und Flüchtlingsbereich wird unabhängig von der aktuellen Situation wei- terverfolgt. Einzig die fundierte Beurteilung letzte Woche festgestellter Sicherheitsrisiken auf dem Gelände und in den Gebäuden ist aufgrund der derzeitigen Besetzung in Frage gestellt. Die Besetzerinnen und Besetzer auf dem Juchhof-Areal werden von der Fachorganisation AOZ so rasch wie möglich über das allfällige Sicherheitsrisiko informiert.

 

Quelle: Stadt Zürich
Titelbild: sevenMaps7 – shutterstock.com

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Zürich ZH: Besetztes Juch-Areal wird vorerst nicht geräumt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.