Baar ZG: Selbstunfall eines Junglenkers – Totalschaden

Baar ZG: Selbstunfall eines Junglenkers - Totalschaden
Polizei.news Newsletter

In Baar kam ein 21-jähriger Autofahrer von der Strasse ab und kollidierte frontal mit einem Beleuchtungskandelaber.

Verletzt wurde niemand. Am Pw und am Kandelaber entstand Totalschaden.

Am frühen Freitagmorgen (01. November 2019), kurz vor 01.00 Uhr, bog ein 21-jähriger Auto- lenker beim Moosrank in Baar von der Ägeristrasse auf die Allenwindenstrasse Richtung Allenwinden ab. Weil er nach diesem Abbiegemanöver zu stark beschleunigte, verlor er die Herrschaft über den Pw und kam linksseitig von der Strasse ab, wo er frontal mit einem Beleuchtungskandelaber kollidierte. Dabei wurde niemand verletzt.

Der Pw musste nach dem Unfall mit einem Lastwagenkran geborgen werden. Der Beleuchtungskandelaber wurde durch die Kollision derart stark beschädigt, dass er entfernt werden musste. Sowohl am Pw als auch am Beleuchtungskandelaber entstand Totalschaden.

Der Führerausweis wurde dem 21-jährigen Unfallverursacher zuhanden des zuständigen Strassenverkehrsamts abgenommen. Er muss sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten.

Im Einsatz standen Mitarbeitende der Autohilfe Zug, des Pikettdienstes der WWZ und der Zuger Polizei.

 

Quelle: Zuger Polizei
Bildquelle: Zuger Polizei

Was ist los im Kanton Zug?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Baar ZG: Selbstunfall eines Junglenkers – Totalschaden

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.