Winterthur ZH: Schwerverletzter Mann nach Messerstecherei – Brasilianer verhaftet

Winterthur ZH: Schwerverletzter Mann nach Messerstecherei - Brasilianer verhaftet
Polizei.news Newsletter

Bei einer tätlichen Auseinandersetzung ist am Sonntagmorgen (3.11.2019) in Winterthur eine Person mit einem Messer schwer verletzt worden.

Gegen 7.40 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Stadtpolizei Winterthur die Meldung ein, dass es an der Einfangstrasse zu einer tätlichen Auseinandersetzung gekommen sei.

Die ausgerückten Polizisten konnten einen an seinen Extremitäten stark blutenden Mann vorfinden. Mittels eines Abbindsystems (Tournique) verhinderten die Polizeifunktionäre dass der Verletzte bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes nicht noch mehr Blut verlor. Er wurde anschliessend mit einem Rettungswagen ins Spital gebracht. Der ebenfalls vor Ort angetroffene mutmassliche Täter, ein 28-jähriger Brasilianer, konnte verhaftet werden.

Für die Sicherung der Tatort- und Personenspuren standen das Forensische Institut Zürich sowie das Institut für Rechtsmedizin der Universität Zürich im Einsatz.

Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft I für schwere Gewaltkriminalität geführt. Aufgrund der jetzigen Erkenntnisse wird von einer Versuchten Tötung ausgegangen.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Artikelbild: Symbolbild © Natata – shutterstock.com

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Winterthur ZH: Schwerverletzter Mann nach Messerstecherei – Brasilianer verhaftet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.