Bern-Monbijou BE: Wasserleitungsbruch erfordert grösseren Einsatz

Bern-Monbijou BE: Wasserleitungsbruch erfordert grösseren Einsatz
Polizei.news Newsletter

Die Meldung eines Wasserleitungsbruchs hat am Dienstagabend einen grösseren Einsatz von Mitarbeitenden der Berufsfeuerwehr Bern und von Energie Wasser Bern (ewb) ausgelöst: Betroffen waren das erste bis vierte Untergeschoss der Liegenschaft an der Effingerstrasse 20.

Ursache und Schadenhöhe sind noch nicht bekannt.

Am Dienstag, 5. November 2019, rückte die Berufsfeuerwehr kurz vor 18.00 Uhr wegen eines Wasserschadens an die Effingerstrasse 20 aus. Die Einsatzequipe der Berufsfeuerwehr unterstützte die Pikettmannschaft von ewb beim Schliessen mehrerer Schieber, damit das Nachfliessen des Wassers gestoppt werden konnte. Weil alle vier Untergeschosse der Liegenschaft betroffen waren, wurden zwei weitere Mannschaften der Berufsfeuerwehr und eine zusätzliche Equipe von ewb aufgeboten.

Zum Auffangen und Absaugen setzten die insgesamt fünf Equipen mehrere Tauchpumpen und Wassersauger ein. Der Einsatz dauerte über vier Stunden. Die Ursache des Wasserleitungsbruchs und die Schadenhöhe in den verschiedenen Lager- und Aufenthaltsräumen sind noch nicht bekannt.

 

Quelle: Berufsfeuerwehr Bern
Bildquelle: Berufsfeuerwehr Bern

Was ist los im Kanton Bern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Bern-Monbijou BE: Wasserleitungsbruch erfordert grösseren Einsatz

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.