Polizei bittet um Mithilfe bei der Fahndung nach vermisstem Asylbewerber

Polizei bittet um Mithilfe bei der Fahndung nach vermisstem Asylbewerber

vermisst: Ihor Koval

Polizei.news Newsletter

Boizenburg/ Horst. Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Fahndung nach dem vermissten 54-jährigen Ihor Koval aus Boizenburg/ Horst.

Der aus der Ukraine stammende Asylbewerber ist seit dem vergangenen Mittwoch (30.10.2019) aus der Erstaufnahmeeinrichtung in Horst verschwunden und seither unbekannten Aufenthalts.

Einem Hinweis zufolge soll sich der Vermisste möglicherweise zu Fuß auf den Weg in die nur wenige Kilometer entfernten Kleinstadt Lauenburg (Schleswig- Holstein) gemacht haben. Allerdings überprüft die Polizei auch andere Abgangsrichtungen im Bereich der Einrichtung. Der 54-Jährige ist wegen einer psychischen Erkrankung auf Medikamente angewiesen und leicht bekleidet unterwegs. Bisherige Fahndungs- und Suchmaßnahmen der Polizei nach dem Mann verliefen ohne Ergebnis. Der Vermisste ist ca. 180 cm groß und schlank und trägt dunkelblondes Haar. Er ist lediglich mit einer Jogginghose, einem T- Shirt und Latschen bekleidet. Hinweise zum Aufenthalt des Vermissten nehmen das Polizeirevier in Boizenburg (Tel. 038847/ 6060) oder die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Rostock unter der Notrufnummer der Polizei: 110 entgegen.

 

Quelle: Polizeiinspektion Ludwigslust
Bildquelle: Polizeiinspektion Ludwigslust


Ihr Kommentar zu:

Polizei bittet um Mithilfe bei der Fahndung nach vermisstem Asylbewerber

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.