Auslaufende Betriebsmittel nach Verkehrsunfall

Auslaufende Betriebsmittel nach Verkehrsunfall

Frontal stießen die beiden PKW`s auf der MAassenstraße zusammen.

Schermbeck. Am späten Donnerstagnachmittag befuhr ein junger PKW Fahrer (18) die Maassenstraße aus Richtung Schermbeck in Richtung Gahlen.

In einer langgezogenen Rechtskurve kam der PKW Fahrer aus unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn. Die in entgegengesetzter Richtung fahrende PKW Fahrerin (53) erkannte die Situation und versuchte den ihr entgegenkommenden PKW auszuweichen. Dieses misslang ihr, sodass beide Fahrzeuge frontal zusammen stießen.

Beide Fahrzeugführer wurden durch den Rettungsdienst Schermbeck und Wesel versorgt und in die Weseler Krankenhäuser gebracht.

Die alarmierte Feuerwehr streute gegen 16:05 Uhr die auslaufenden Betriebsmittel ab und schaltete die Fahrzeuge stromlos. Danach stellte die Feuerwehr noch an der Gefahrenstelle Warnschilder auf. Die Maassenstraße war für die Dauer der Arbeiten und der Unfallaufnahme in beiden Richtungen voll gesperrt. Die Einsatzstelle wurde im Anschluss an die Polizei übergeben. Für die Feuerwehr endete der Einsatz gegen 17:35 Uhr.


Für die Dauer des Einsatzes wurde die Maassenstraße komplett gesperrt.


 

Quelle: Feuerwehr Schermbeck
Bilderquelle: Feuerwehr Schermbeck

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Auslaufende Betriebsmittel nach Verkehrsunfall

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.