Baden AG: Nach Rotlichtmissachtung zwei Autos zusammengestossen

Baden AG: Nach Rotlichtmissachtung zwei Autos zusammengestossen
Polizei.news Newsletter

Auf der Schulhausplatzkreuzung stiessen am Sonntagabend zwei Autos zusammen. Eine Person zog sich leichte Verletzungen zu.

Die Kantonspolizei hat einem 37-jährigen Autofahrer den Führerausweis vorläufig abgenommen.

Am Sonntagabend, 1. Dezember 2019, 21.30 Uhr fuhr ein 37-jähriger Italiener mit seinem Hyundai auf der Bruggerstrasse in Baden in Richtung Schulhausplatz- Kreuzung. In der Folge kam es auf der mit Lichtsignalanlage geregelten Kreuzung zu einer Kollision mit einem Mini, welcher von der Mellingerstrasse herkommend nach links Richtung Bruggerstrasse fahren wollte.

Eine Mitfahrerin im Mini Cooper wurde leicht verletzt und musste durch die Ambulanzbesatzung ins Spital gebracht werden.

Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache aufgenommen. Gemäss ersten Erkenntnissen dürfte der Hyundai-Fahrer das Lichtsignal missachtet haben. Die Kantonspolizei nahm ihm den Führerausweis vorläufig ab.

Der Sachschaden beträgt zirka 30’000 Franken.



 

Quelle: Kantonspolizei Aargau
Bildquelle: Kantonspolizei Aargau

Was ist los im Kanton Aargau?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Baden AG: Nach Rotlichtmissachtung zwei Autos zusammengestossen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.