Aktuelle Corona-News

Liechtenstein: Vor Betrugsversuchen durch „falsche Polizisten“ wird gewarnt

Aus aktuellem Anlass warnt die Landespolizei vor Anrufen von „falschen Polizisten“. Es gingen mehrere Meldungen aus der Bevölkerung ein, wonach ein hochdeutsch sprechender Mann angerufen und sich als Polizist ausgegeben hätte.

Die Trickbetrüger, die bevorzugt ältere Personen anrufen, melden sich bei ihren Opfern als Polizisten unter dem Vorwand, dass der Sohn oder die Tochter der Angerufenen in einen Unfall verwickelt worden sei.

Das kaputte Auto sei nicht versichert, deshalb bräuchte der Angehörige Geld für eine Kaution, sonst drohe ihm die sofortige Haft, so der Anrufer. Die Dreistigkeit der Betrüger geht so weit, dass bei Zweifeln im Hintergrund sogar eine weinende Person zu hören ist.

Sicherheitshinweise

  • Dubiose Telefonate sofort beenden.
  • Geben Sie am Telefon keine Bankdaten oder Vermögensverhältnisse preis.
  • Die Polizei wird am Telefon niemals dazu auffordern, Geld zu beheben, Schmuck herauszugeben oder Bankdaten bekannt zu geben.
  • Im Zweifelsfalle konkret nach dem Namen des Beamten fragen und bei der Landespolizei rückfragen.
  • Dubiose Anrufe unverzüglich bei der Landespolizei melden.
  • Sprechen Sie mit Angehörigen über das Telefonat.

 

Quelle: Landespolizei FL
Titelbild: Symbolbild © GlebSStock – shutterstock.com

Was ist los im Fürstentum Liechtenstein?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Liechtenstein: Vor Betrugsversuchen durch „falsche Polizisten“ wird gewarnt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.