Verdächtiges Päckchen in der Regionalbahn – Gleise im Hbf Frankfurt/Main gesperrt

Frankfurt/Main. Aufgrund eines nicht zuzuordnenden Päckchens in der RB 15733 von Stockheim nach Frankfurt/Main kam es am Samstag gegen 11:10 Uhr zu einer mehrstündigen Sperrung der Gleise 15, 16 und 17 im Hauptbahnhof Frankfurt/Main.

Eine zurzeit noch nicht identifizierte Person hatte in der Zugtoilette des RB 15773 ein mit Packband umwickeltes Päckchen, aus dem drei Drähte herausragten, deponiert.


Foto: BUNDESPOLIZEI



Aufgrund der unklaren Gefährdungslage wurde die Regionalbahn im Hauptbahnhof Frankfurt/Main (Endhalt) auf Gleis 16 abgestellt sowie die Gleise 15 und 17 geräumt und abgesperrt.

Nach Inaugenscheinnahme und Entscheidung der angeforderten Entschärfer der Bundespolizei aus Frankfurt/Main wurde das Päckchen geröntgt. Als Ergebnis wurde festgestellt, dass sich im Päckchen lediglich zwei mit Draht umwickelte rote Weihnachtskerzen befanden.

Eine nachträgliche Absuche der Regionalbahn erfolgte mittels eines Sprengstoffspürhundes der Bundespolizei.

Die Gleissperrung wurde um 13:20 Uhr wieder aufgehoben; es kam zu erheblichen Beeinträchtigungen im Bahnverkehr

Am Einsatz beteiligt waren Kräfte der Bundespolizei und Landespolizei.

Ermittlungen hinsichtlich des Verursachers / der Verursacher übernimmt die Bundespolizei Frankfurt/Main.

 

Quelle: Bundespolizeiinspektion Trier
Bilderquelle: Bundespolizeiinspektion Trier


Ihr Kommentar zu:

Verdächtiges Päckchen in der Regionalbahn – Gleise im Hbf Frankfurt/Main gesperrt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.