Feuerwehrmann (†49) in der Innenstadt getötet – Tätergruppe ermittelt – Festnahmen – Haupttäter 17 Jahre alt

Augsburg, Innenstadt. Am 06.12.2019 gegen 22.40 Uhr kam es am Augsburger Königsplatz zu einer folgenschweren Auseinandersetzung, bei dem ein 49-jähriger Mann aus dem Landkreis Augsburg ums Leben kam.

Nach intensiven Ermittlungsmaßnahmen der 20-köpfigen Ermittlungsgruppe der KPI Augsburg ist es gelungen, die Identität der gesuchten siebenköpfigen Personengruppe weitestgehend festzustellen.

Anhand der Videoauswertung der Überwachungskameras am Tatort und aufgrund weiterer interner Fahndungsmaßnahmen konnten dann am 08.12.2019 am frühen Nachmittag sowohl der Haupttäter als auch ein weiterer Tatverdächtiger festgenommen werden.

Bei dem Haupttäter, der das 49-jährige Zufallsopfer zu Boden geschlagen hat, handelt es sich um einen 17-Jährigen Augsburger mit mehreren Staatsangehörigkeiten, der im Stadtgebiet wohnhaft ist. Bei dem zweiten Festgenommenen handelt es sich ebenfalls um einen 17-Jährigen gebürtigen Augsburger mit südeuropäischer Staatsangehörigkeit, mit Wohnsitz im Stadtgebiet.

Beide bereits polizeibekannte Jugendliche, befinden sich derzeit im Polizeiarrest und werden noch im Laufe des heutigen Tages vernommen. Anschließend werden sie morgen dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Augsburg zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.

Die Ermittlungen zu den weiteren Gruppenmitgliedern laufen unvermindert weiter. Weitergehende Auskünfte sind aus ermittlungstaktischen Gründen nach wie vor nicht möglich, um weitere polizeiliche Maßnahmen nicht zu gefährden, weshalb es zum jetzigen Zeitpunkt auch keine Bildveröffentlichung gibt.

Anhand der immensen medialen Berichterstattung ist für den Montag eine Pressekonferenz angedacht, wobei die genaue Uhrzeit noch festgelegt und später mitgeteilt wird.

Nachtrag 07.12.2019

Augsburg, Innenstadt. Am 06.12.2019 gegen 22.40 Uhr kam es am Augsburger Königsplatz zu einer folgenschweren Auseinandersetzung, bei dem ein 49-jähriger Mann aus dem Landkreis Augsburg ums Leben kam.

Zwischenzeitlich wurde bei der Kripo Augsburg eine 20-köpfige Ermittlungsgruppe zur Aufklärung des im Raum stehenden Tötungsdeliktes eingerichtet. Die Ermittler konzentrieren sich derzeit auf die Erlangung und Auswertung von Bildmaterial rund um den Tatort. Dies wird Stand heute noch bis gegen morgen Nachmittag andauern. Sollten bis dahin tatrelevante Aufnahmen, insbesondere Bildmaterial von Tatverdächtigen ausermittelt sein, werden diese unter – Einbeziehung der Staatsanwaltschaft – im Rahmen einer Öffentlichkeitsfahndung publiziert.

Näheres kann zum jetzigen Zeitpunkt aus ermittlungstaktischen Gründen nicht berichtet werden.

Passanten, die jene siebenköpfige Personengruppe möglicherweise schon vorher im Bereich Königsplatz gesehen haben oder ihnen anderweitig aufgefallen ist, bzw. etwas zu ihrem weiteren Fluchtweg im Bereich der Bahnhofstraße sagen können, werden gebeten, sich bei der Kripo Augsburg unter 0821/323 3810 zu melden.

Nachtrag 08.12.2019

Auseinandersetzung endet tödlich – Täterfestnahme – Nachtrag 2

Augsburg, Innenstadt. Am 06.12.2019 gegen 22.40 Uhr kam es am Augsburger Königsplatz zu einer folgenschweren Auseinandersetzung, bei dem ein 49-jähriger Mann aus dem Landkreis Augsburg ums Leben kam.

Nach intensiven Ermittlungsmaßnahmen der 20-köpfigen Ermittlungsgruppe der KPI Augsburg ist es gelungen, die Identität der gesuchten siebenköpfigen Personengruppe weitestgehend festzustellen. Anhand der Videoauswertung der Überwachungskameras am Tatort und aufgrund weiterer interner Fahndungsmaßnahmen konnten dann heute (08.12.2019) am frühen Nachmittag sowohl der Haupttäter als auch ein weiterer Tatverdächtiger festgenommen werden.

Bei dem Haupttäter, der das 49-jährige Zufallsopfer zu Boden geschlagen hat, handelt es sich um einen 17-Jährigen Augsburger mit mehreren Staatsangehörigkeiten, der im Stadtgebiet wohnhaft ist. Bei dem zweiten Festgenommenen handelt es sich ebenfalls um einen 17-Jährigen gebürtigen Augsburger mit südeuropäischer Staatsangehörigkeit, mit Wohnsitz im Stadtgebiet.

Beide bereits polizeibekannte Jugendliche, befinden sich derzeit im Polizeiarrest und werden noch im Laufe des heutigen Tages vernommen. Anschließend werden sie morgen dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Augsburg zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.

Die Ermittlungen zu den weiteren Gruppenmitgliedern laufen unvermindert weiter. Weitergehende Auskünfte sind aus ermittlungstaktischen Gründen nach wie vor nicht möglich, um weitere polizeiliche Maßnahmen nicht zu gefährden, weshalb es zum jetzigen Zeitpunkt auch keine Bildveröffentlichung gibt.

Anhand der immensen medialen Berichterstattung ist für den morgigen Montag eine Pressekonferenz angedacht, wobei die genaue Uhrzeit noch festgelegt und später mitgeteilt wird.

Anmerkung der Redaktion: Laut Medienberichten handelt es sich bei dem Opfer um einen Feuerwehrmann. Der 49-Jährige befand sich mit seiner Frau und einem anderen Paar auf dem Heimweg von einem Weihnachtsmarkt, als es zu dem tödlichen Angriff kam.

 

Quelle: Polizei Bayern
Titelbild: Smileus – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

1 Kommentar


  1. Manchmal habe ich das Gefühl , die kommen in andere Länder zum Scheisse machen , Menschen verletzen ,rauben usw. das nervt mich grausam ,daher bin ich strikte der Meinung , Leute ,die sich anständig benehmen ,sind mir nicht im Weg , gegen die habe ich nichts , andere sollen ausgeschafft werden , man sieht es ja hier in der Schweiz , in Zürich wurde wieder jemand lebensgefährlich verletzt, und meistens sind es nicht unsere Leute , sondern andere, und die haben hier ganz einfach nichts zu suchen , zudem müssen Ausländer ,die sich anständig benehmen und sehr gute Menschen sind , sehr darunter leiden, nur weil man denen zuviel Schonung entgegen bringt , und wir in unseren eigenen Länder müssen bezahlen , daher ,mit ausländischen Schwerverbrechern sofort abfahren , erst die Haft absitzen danach abfahren.

Ihr Kommentar zu:

Feuerwehrmann (†49) in der Innenstadt getötet – Tätergruppe ermittelt – Festnahmen – Haupttäter 17 Jahre alt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.