Unfälle unter Alkoholeinfluss

Bremerhaven. Zwei Fahrzeugführer haben am letzten Wochenende unter Alkoholeinfluss am öffentlichen Straßenverkehr teilgenommen und waren an Verkehrsunfällen beteiligt.

Am Sonntagabend, gegen 19:10 Uhr, wurde eine Streifenwagenbesatzung in die Straße Am Lunedeich entsandt.

Die Notfallstelle von BMW hatte der Feuerwehr gemeldet, dass von dort ein Notrufsignal eines Fahrzeuges der Marke BMW abgesetzt worden war, aus der hervorging, dass ein Airbag ausgelöst wurde. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten während der Unfallaufnahme fest, dass der 27 Jahre alte Fahrer dieses Fahrzeuges unter Alkoholeinfluss stand. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest ergab, dass sich der Fahrer im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit befand. Bei dem Verkehrsunfall wurden keine Personen verletzt, der Sachschaden wurde von den Polizisten auf circa. 30.000 Euro geschätzt. Der beschuldigte Fahrer, der sich zum Unfallhergang nicht äußern wollte, war augenscheinlich von der Fahrbahn abgekommen, hatte diverse Poller, eine Hauswand und einen geparkten PKW beschädigt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Am Sonntagabend, gegen 21.10 Uhr, wurde die Polizei in die Weserstraße entsandt. ´ Dem Lagezentrum der Polizei wurde gemeldet, dass ein angetrunkener Fahrradfahrer mit seinem E-Bike gestürzt sei. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten ermitteln, dass der E-Bike-Fahrer in der Weserstraße die Straßenseite wechseln wollte und aufgrund eines zu hohen Kantsteines zu Fall gekommen war. Durch den Sturz wurde der 62 Jahre alte Fahrradfahrer verletzt. Ein stationärer Aufenthalt in einem Krankenhaus war nicht notwendig.

Es folgten in beiden Fällen Blutentnahmen und Strafanzeigen.

Die Häufigkeit dieser Alkoholfahrten bestätigt uns in unserer Aktion ´SÜS´ – der verstärkten systematischen Überwachung des Straßenverkehrs.

 

Quelle: Polizei Bremerhaven
Bildquelle: Polizei


Ihr Kommentar zu:

Unfälle unter Alkoholeinfluss

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.