Freiburg FR: Brand einer Wohnung – die Wohnung hat erhebliche Schäden erlitten

Freiburg FR: Brand einer Wohnung - die Wohnung hat erhebliche Schäden erlitten

Heute gegen Abend wurde die Kantonspolizei wegen einer Rauchentwicklung in einer Wohnung in Freiburg gerufen. Die route de Villars wurde während zirka 1.5 Stunden für den Verkehr gesperrt. Eine Ermittlung zur Brandursache ist im Gang.

Am Freitag, 13. Dezember 2019, um 1647 Uhr, wurde aufgrund einer Rauchentwicklung in einer Erdgeschosswohnung eines Gebäudes in der Stadt Freiburg die Intervention der Kantonspolizei sowie der Feuerwehr des Stützpunktes Freiburg (12 Personen) verlangt.

Vor Ort konnte die Feuerwehr den Brand rasch eindämmen, jedoch hatte sich in der Wohnung dichter Rauch entwickelt, welcher sich auch im Gang des Gebäudes ausbreitete.

Dreizehn Personen wurden aus dem Gebäude evakuiert und durch die Sanitäter konsultiert. Neun Personen konnten im Verlauf des Abends wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Vier Personen wurden zur Kontrolle durch die Ambulanz in ein Spital gebracht.

Die route de Villars wurde für die Intervention während zirka 50 Minuten komplett für den Verkehr gesperrt, danach während 45 Minuten wechselseitig geführt wieder geöffnet.

Die Wohnung hat erhebliche Schäden erlitten. Die Familie, bestehend aus vier Personen, wird bei Freunden untergebracht. Die Brandursache ist bislang unbestimmt.

 

Quelle: Kantonspolizei Freiburg
Bildquelle: Kantonspolizei Freiburg

Was ist los im Kanton Freiburg?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Freiburg FR: Brand einer Wohnung – die Wohnung hat erhebliche Schäden erlitten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.