Lawinenniedergang im Gebiet Engelberg OW, eine Person verletzt

Am Sonntagmorgen löste sich unterhalb der langen Wand im Gebiet Engelberg eine Lawine und verschüttete eine Person.

Diese konnte durch die Rettungskräfte verletzt geborgen werden. Die Unfallstelle liegt ausserhalb gesicherten Skipisten.

Kurz vor dem Mittag ging bei der Kantonspolizei die Meldung über einen Lawinenniedergang unterhalb der langen Wand, ausserhalb der gesicherten Skipisten im Titlisgebiet, ein. Ein Snowboarder hatte die Lawine selber ausgelöst und war dabei verschüttet worden. Die sofort aufgebotenen Rettungskräfte konnten den Mann rasch orten und bergen. Der Verletzte wurde von der Rega in ein Spital geflogen.

Der verunfallte Snowboarder war zusammen mit einer weiteren Person ausserhalb markierter Skipisten unterwegs. Im ganzen Raum gilt aktuell erhebliche Lawinengefahr, Gefahrenstufe 3.

Für die Suche und Bergung standen neben der Rega rund 15 Personen der Alpinen Rettungsstation Engelberg, unterstützt durch Suchhunde und einem weiteren Helikopter sowie Angehörige der Kantonspolizei im Einsatz.

 

Quelle: Kantonspolizei Obwalden
Artikelbild: Symbolbild © Napat Aor70 – shutterstock.com

Was ist los im Kanton Obwalden?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Lawinenniedergang im Gebiet Engelberg OW, eine Person verletzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.